DüsselART Online
Leitseite   Bestellschein   Kontakt   AGB  
unsere Autoren
 Gisèle Freund
 Regine Ciara Henschel
 Pierre-Alain Hubert
 Pierre-Alain Hubert
(englisch)
 Artur Kittlitz jr.
 Artur Kittlitz jr.
(französisch)
 Otto Piene
 Otto Piene
(englisch)
 Heike Reiter
 Georg Stefan Troller
 Georg Stefan Troller
(französisch)


Otto Piene

1928 Geboren in Laasphe, Westfalen; aufgewachsen in Lübbecke, Westfalen
1944-46 Kriegsdienst und Gefangenschaft
1948-53 Studium in München und Düsseldorf - Kunst und Kunsterziehung
1952-57 Studium in Köln - Philosophie
1952-54 Serie der "fliegenden Menschen"
Seit 1957 Rasterbilder, Rauchzeichnungen (1958), Rauchbilder, Lichtballett, Lichtplastiken (1959), Feuerbilder, Architekturarbeiten (1960), Inflatables (1961), Sky Events
1957 Bildung der Gruppe Zero - zusammen mit Heinz Mack (ab 1961 auch Günther Uecker)
1958-61 Mit Heinz Mack Herausgabe der Katalog-Magazine ZERO
1959 Erste Einzelausstellung in der Galerie Schmela, Düsseldorf, mit "Lichtballett"
1951-64 Lehrt an der Modeschule Düsseldorf
1964 Visiting Professor für Malerei, University of Pennsylvania, Philadelphia
1965 Erste Einzelausstellung in New York ("Light Ballet"), Howard Wise Gallery
1968-71 Fellow am von Gyorgy 1967 gegründeten CAVS (Center for Advanced Visual Studies) des MIT (Massachusetts Institute of Technology) in Cambridge, MA; SKY ART-Projekte, Sky Events
1969 Portfolio von 25 Lithographien, SKY ART
1972 "Olympia Regenbogen" für die XX. Olympischen Spiele in München
1972-74 MIT Visiting Professor für Umweltkunst
1974 Professor am MIT (Umweltkunst, Architekturfakultät)
1974-94 Direktor des MIT Center for Advanced Visual Studies als Nachfolger von Kepes
Seit 1974 Zahlreiche Gruppenprojekte mit Künstlern, Wissenschaftlern und Ingenieuren des MIT, z.B. "Centerbeam", documenta 6, Kassel, 1977
1978 "Ikarus - A Sky Opera" mit Paul Earls (Musik) und Jan Strasfogel (Text);

Otto Piene war an den ersten Künstler-Fernsehprojekten maßgeblich beteiligt (1968, 1969) Direktor der Sky Art Conference, MIT 1981, Linz 1982, München 1983, MIT 1986 und Arttransition, MIT 1975 und 1990

Seit seinen ersten Zero-Texten (1958) zahlreiche Veröffentlichungen von Manifesten, Büchern, Essays, poetischen Texten, Multimediastücken

Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen seit 1957

Arbeiten in ca. 200 Museen und öffentlichen Sammlungen

Otto Piene lebt in Groton/Massachusetts und in Düsseldorf



Zurück


powered by SmartStore
Copyright © 2002 - Inhalt:DüsselArt Verlag; Technik: PUC GmbH Mainz
Düssel ART Verlag - Postfach 10 21 54 - 40012 Düsseldorf - 0211-37 10 05 - 0211-37 10 05
- Bei technischen Fragen zu unserem Online-Angebot wenden Sie sich bitte an bkerpen.duesselart@t-online.de

Zuletzt aktualisiert am